Eine Technik der dauerhaften Haarentfernung mit durchschlagendem Erfolg. Mit der SHR Technik wird Wärme über das Haar bis zum Haarfollikel, also da wo das Haar entsteht, geleitet. Durch die Wärme wird das Haarfollikel denaturiert, somit kann dort kein Haar mehr entstehen. Dank der «In-Motion» Technologie wird diese Wärme auf der Hautoberfläche als viel schwächer empfunden, da der Laserkopf welcher die Haut berührt ständig in Bewegung ist und nie stillsteht. Um die Behandlung noch angenehmer für Sie zu machen hat der Hersteller Alma Lasers ein Kühlungssystem entwickelt. Die Kühlung ist während der gesamten Behandlung in direkten Kontakt mit der Haut.

Was spürt man während der Behandlung?
Ein Wärmegefühl sowie die Lichtimpulse. Das Empfinden ist aber kein Vergleich zu IPL Systemen herkömmlichen Lasergeräten.

Wie viele Behandlungen sind nötig?
Bisher war man darauf angewiesen, die Haare in der Wachstumsphase zu erreichen (ca. 20-30%). Mit SHR können auch zusätzlich Haare in der Telogenphase erfolgreich behandelt werden, da sich in dieser Zeit die Stammzellen neu auf Wachstum ausrichten. Da der Zyklus der Wachstumsphasen jedoch sehr individuell ist, muss im Durchschnitt mit 4-8 Behandlungen gerechnet werden.
Ca. 3-5% der Leute reagieren leider auf gar keine permanente Enthaarungsmethode.

Wie lange dauert eine Behandlung?
Die Dauer der Behandlung ist von der Grösse der Fläche abhängig. So variiert die benötigte Zeit von 15-30 Minuten für eine Gesichtsbehandlung bis zu 2,5 Stunden für beide Beine.

In welchem Abstand finden die Behandlungen statt?
Der ideale Abstand zwischen den Behandlungen ist ca. 6-8 Wochen (je nach Region), da diese dem Zyklus des Haarwachstums entspricht.

Gibt es Nebenwirkungen?
Einige Körperteile reagieren empfindlicher als andere und es kann zu Rötungen der Haut kommen. Diese Rötungen gehen normalerweise nach einigen Stunden zurück, können aber auch die Intensität eines leichten Sonnenbrandes haben und einige Tage bleiben. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen sind leichte Krustenbildung (welche nach 2-3 Wochen verschwinden), Blasen und Pigmentveränderungen (diese verschwinden nach 4-6 Monaten) äusserst selten.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?
Wenn Sie vor oder zwischen den Behandlungen an die Sonne oder ins Solarium gehen, teilen Sie uns dies bitte mindestens 3 Tage vor Ihrer nächsten Behandlung mit, damit wir die optimalen Behandlungsparameter für Ihren Hauttypen neu ermitteln können. Nur so ist eine optimale Behandlung gewährleistet.
Zupfen oder wachsen Sie die Haare 6 Wochen vor der Behandlung nicht. Rasieren ist erlaubt. Rasieren Sie sich bitte einen Tag vor der Behandlung und trinken Sie 1-2 Tage vor der Behandlung ca. 2 Liter Wasser pro Tag.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?
Der natürliche Sonnenschutz der Haut ist nach der intensiven Lichtbehandlung stark reduziert. Tragen Sie mindestens eine Woche lang einen Sonnenblock (LSF 30-50) auf.
Die Haare fallen erst nach 1 bis 5 Wochen aus. Zupfen Sie die Haare nicht aus, rasieren ist erlaubt.

Was ist der Nutzen für Sie?
Durch die Möglichkeit dieselbe Stelle mehrfach zu behandeln, ist die Energiestärke sanfter und erreicht durch die Wiederholung der Impulse eine optimale Intensität. Die Behandlung ist viel angenehmer als bei herkömmlichen Systemen da die Haut besser geschützt wird.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden ist SHR das einzige System weltweit, das auch sonnengebräunte Haut mit einer hohen Energiedichte effektiv behandeln kann.

Welche Gebiete sind behandelbar?
Mit SHR können die Körperhaare an jeder beliebigen Stelle entfernt werden.

Welche Rolle spielen Haut, Haarfarbe und Haardicke?
Helle Haut mit dunklem und dickem Haar spricht, wie bei herkömmlichen Technologien, am besten auf die Behandlung an. Bei der SHR Technologie ist jedoch zusätzlich zum Melanin das Protein der Stammzellen das Zielchromophor. Somit können auch dunkle Hauttypen und pigmentarme, feine Haare erfolgreich behandelt werden. Im Weiteren kann die Behandlung erstmals dank SHR auch bei sonnengebräunter Haut effektiv durchgeführt werden.

Unterschied gegenüber Laser- oder Blitzlampentechnologie
Herkömmliche Laser oder IPL (Blitzlampengeräte) verwenden sehr kurze (2-300 Millisekunden) Impulse mit enormer Energie (12 bis 120 Joule pro cm“). Sie leiten die Energie via Melanin (Farbstoff) im Haar an die Wurzel des Haares und produzieren dort eine Wärme von 65 bis 72 Grad Celsiius. Die Energie gelangt ausschliesslich via Melanin zum Haarfollikel (Haarwurzel).
Leider besitzt aber auch die Haut Melanin und ebenso haben die roten Blutgefässe einen ähnlichen Absorbtionskoeffizienten wie das Melanin des Haares und nehmen diese hohen Energiespitzen der Laser oder Blitzlampen auf.
Dies führt oft zu Schwellungen während mehreren Tagen oder gar zu Verbrennungen 3. Grades.
Die SHR-Technologie hingegen nutzt den Weg über das Melanin nur zu 50%. Zusätzlich wirkt SHR direkt durch die Haut auf die Stammzellen, welche die neuen Haare produzieren.

Herkömmliche Geräte OHNE SHR leiten die Energie nur entlang dem Melanin an die Stammzellen der Haare.

SHR leitet die Energie sowohl über das Melanin als auch schonend über die Haut an die Stammzellen der Haare.


Zurzeit ist es für den Kunden fast unmöglich herauszufinden welche Institute mit seriösen Geräten arbeiten und über eine entsprechende Ausbildung verfügen.

Dieses Problem hat auch SWISSMEDIC, Zulassungsstelle für Medizinalprodukte und Medikamente in der Schweiz, erkannt und hat deshalb eine entsprechende Empfehlung für den Endkunden erlassen.

In der Medizinprodukteverordnung (MepV) schreibt SWISSMEDIC unmissverständlich:

„Kundinnen und Kunden wird empfohlen sich ausschliesslich mit Geräten behandeln zu lassen, welche über eine medizinische CE Zertifizierung verfügen. Von kosmetisch zertifizierten Geräten ist ausdrücklich abzuraten“.

Solche Geräte dürfen ausschliesslich in Instituten verwendet werden in welchen konstant ein Arzt anwesend ist. Es genügt ganz klar nicht, wenn nur jede Woche ein Arzt vorbeischaut, der aber seine Praxisbewilligung nicht am selben Standort hat.

Für den Kunden heisst das, lassen Sie sich nur mit Geräten behandeln, die nicht nur eine kosmetische Zertifizierung, sondern eine medizinische CE Zertifizierung haben. Siehe nachstehende Bilder:

Kosmetische Zertifizierung (CE ohne 4-stellige Nummer)

Medizinische Zertifizierung (CE mit 4-stelliger Nummer)

Welche Punkte sind weiterhin zu beachten:

Es gibt weltweit 2 grosse Hersteller von Lasergeräten:

  • Alma Lasers
  • Syneron

Beachten Sie unbedingt, dass Sie mit einem Gerät behandelt werden, welches in

  • Israel (Israel ist weltweit führend in Herstellung von Medizinischen Geräten)
  • USA
  • Europa

hergestellt wird.

Informieren Sie sich ganz genau über den Hersteller.

Bei Aussagen wie „Engineering ist in Europa und die Herstellung ist in China oder Korea“, können Sie sicher sein, dass das Gerät in China bzw. Korea gefertigt wurde.

Bei Unsicherheiten, lassen Sie sich eine schriftliche Ursprungserklärung der Geräte aushändigen auf der die medizinische CE Zertifizierung ersichtlich ist.

China und Korea kopieren zurzeit fleissig Geräte, leider entsprechen die Kopien jedoch in keiner Art und Weise unserem Standard.

Was ist besser, Xenon-Lampe oder Laser?
Diese Frage ist unmöglich zu beantworten. Einige Leute sprechen besser auf die Xenon-Lampe, einige besser auf den Laser an. Im Vorfeld ist nicht zu eruieren wer auf welches System besser anspricht.

Deshalb führen wir bei Estetica Kosmetik sowohl Geräte mit Xenon-Lampen als auch Laser.